Sie befinden sich hier: Produkte

Was ist Thermotransferdruck?

In einem Thermotransferdrucker wird elektrischer Strom durch Widerstandselemente geleitet, die nebeneinander als Punkte (Pixel, Dots) auf der Thermotransferleiste angeordnet sind. Jeder Punkt ist in direktem Kontakt mit dem wärmeempfindlichen Medium – der Thermotransferfarbfolie. Die vom Strom erwärmten Punkte lösen Farbe aus der Folie, die auf das zu bedruckende Material übertragen wird, dort abkühlt und auf der Materialoberfläche haften bleibt.

Die Thermofolie ist ein Polyesterfolienband, das mit trockener Thermotransferfarbe beschichtet ist und zwischen dem Thermodruckkopf und dem zu bedruckenden Etikett bzw. Material läuft. Die Daten für jede einzelne Druckzeile werden in den Druckkopf geladen. Während das zu bedruckende Material am Druckkopf entlang läuft (oder umgekehrt), werden die Daten synchron übertragen, um ein permanentes 2-dimensionales Abbild zu erzeugen.

Das Codierverfahren bei Thermotransfer Druckern

Durch das Thermotransfercodierverfahren wird ein dauerhaftes, qualitäts- und kontraststarkes Druckbild erzeugt, wobei nur minimaler Abfall anfällt. Da die Daten durch einen Computer generiert werden, können die Drucksysteme der NGT-Serie Echtzeitdaten und Losnummern, sequentielle Nummerierungen und bis zu 25 andere variable Felder produzieren.

Das Thermotransferdrucksystem NGT ist für den hochwertigen Druck alphanumerischer Daten, Barcodes oder Grafiken auf Etikettenmaterial, Kartonagen oder Verpackungsfolie ausgelegt.

Continuous Mode (CM)
Im CM ist der Gegendruck eine Rolle, die das zu bedruckende Material stetig transportiert und währenddessen vom Thermotransferdrucker bedruckt wird. Das zu bedruckende Produkt wird nicht angehalten.

Intermittent Mode (IM)
Im IM wird das zu bedruckende Produkt kurz angehalten, die Thermotransferleiste verfährt auf dem Produkt und bringt den Druck an. Das Produkt wird weiter transportiert und das nächste Produkt bedruckt. 

zurück