09.04.2019


Fallstudie Craft Beer Brauerei

Eine schnell-wachsende Craft Beer Brauerei setzt auf Marking- und Coding-Lösungen von Hitachi, um ihren durstigen Kunden absolute Frische garantieren zu können.

 

ÜBERBLICK

Die Stony Creek Brauerei benötigte eine Lösung zur Produktkennzeichnung für die umfangreiche Abfüllungsanlage ihres Craft Beers. Der vorherige Drucker konnte mit dem rasanten Wachstum nicht mithalten. Mit der Installationsunterstützung von Dartronics, Inc., dem lokalen Hitachi-Vertriebspartner, hat Stony Creek daher auf einen Drucker der UX-Serie umgestellt. Mit Erfolg: Die Beschriftung ist gleichmäßiger und der Betrieb läuft reibungslos.

 

Stony Creek Brauerei

Wenn Sie die Stony Creek Brauerei betreten, werden Sie schnell sehen, was das "Aggressively Laid-Back"-Mantra der Mitarbeiter ausmacht. Auf der einen Seite sind sie Bierliebhaber, die sich der Herstellung von kreativem, hochwertigem Bier verschrieben haben - in einer entspannten Umgebung mit 350.000 Besuchern pro Jahr. Auf der anderen Seite sind sie erfahrene Profis und ehrgeizige Unternehmer, die Ihr Geschäft innerhalb von drei Jahren von 8.000 auf 23.000 Fässer ausgebaut haben. "Fast jedes andere Unternehmen sagte uns, dass ein Drucker nicht auf einem Schwerkraftspiralspüler funktionieren würde. Hitachi hat es geschafft."

 

HERAUSFORDERUNG

Die Stony Creek Brauerei produziert auch Bier in Dosen. Die Datumskodierung zeigt den Kunden, dass das Dosenbier absolut frisch ist. Darüber hinaus gehört es zum Konzept von Stony Creek, einzelne Sorten mit frechen Sprüchen zu versehen. Vor allem "Crankenstein" und "No Egrets" werden regelmäßig mit kreativen Designs bedruckt. Zunächst druckte man einfach Aufkleber aus, die dann per Hand auf die Dosen geklebt wurden – mit steigendem Volumen sehr kostspielig und zeitintensiv. Deshalb stieg man auf einen Drucker um, der die Anforderungen an Druck-Ergebnis und Geschwindigkeit jedoch nicht erfüllen konnte. Auch mit der Menge von bis zu 21.000 Dosen pro Tag und den wechselnden Dosengrößen war er schlichtweg überfordert. Bei Stony Creek wird die Kennzeichnung der Dosen zudem direkt nach der Spülung durchgeführt. Die Feuchtigkeit erschwerte das Bedrucken zusätzlich. Außerdem muss der Drucker häufigen chemischen Reinigungen standhalten.

 

LÖSUNG

Bereits in früheren Brauereien hat der Betriebsleiter mit Hitachi Druckern gearbeitet. So überzeugte er die Führung von Stony Creek, in einen Industriedrucker von Hitachi zu investieren. Er war sich sicher, dass er die Erwartungen erfüllen würde. Man konsultierte die Experten von Dartronics, die sie vor Ort bei der Implementierung eines Hitachi UX-D160W-Modells unterstützten.

"Ich habe mit Dartronics schon früher in einer anderen Brauerei zusammengearbeitet. Ich wollte unbedingt auch hier einen Hitachi-Drucker haben."

Jay Kendig, Betriebsleiter der Stony Creek Brauerei

 

PRODUKT

 

Inkjet Drucker

"Er ist extrem benutzerfreundlich." Nick, Brau-Ingenieur bei Stony Creek

Der Drucker UX-D160W bei der Arbeit.

 

 

DAS ERGEBNIS

Ob bei Qualität, Geschwindigkeit, Flexibilität oder Kapazität: Für Stony Creek ist der Inkjet Drucker von Hitachi in jeder Hinsicht ideal. Der Dosengrößenwechsel erfolgt schnell und reibungslos. Die Kosten für Aufkleber und die Ausfallzeiten des vorherigen Druckers sind Vergangenheit. Auch Feuchtigkeit und chemische Reinigungen stellen kein Problem dar. Den stets verfügbaren, technischen Service von Dartronics brauchte Stony Creek gar nicht, sie haben lediglich Tinte nachbestellt – weil der Drucker reibungslos läuft.

„Was zeichnet uns aus? Bei Stony Creek arbeiten die unterschiedlichsten Menschen an einem gemeinsamen Ziel: Wir wollen einfach gutes Bier herstellen. Wir sind ein starkes Team, nur deshalb konnten wir so schnell wachsen und in diesem Jahr 23.000 Fässer produzieren.“

Jay Kendig, Betriebsleiter der Stony Creek Brauerei


Sie können hier unseren Ratgeber-RSS-Feed abonnieren,
um stets auf dem aktuellsten Stand zu bleiben.