09.01.2018


Innovation in der Palettenkennzeichnung: vom analogen in das digitale Zeitalter durch hochauflösenden Direktdruck

Embalajes Blanco ist ein im Jahre 1995 gegründetes Unternehmen nahe Logroño, Spanien und führend in der Herstellung von Paletten und Holzverpackungen.

Derzeit werden auf einer Fläche von mehr als 80.000 m², jeden Tag rund um die Uhr, mehr als eintausend Kunden in ganz Spanien beliefert.

Aufgrund dieses Produktionsvolumens stellt man hohe Ansprüche an die Kodierung. Da jeden Tag mehr als 8000 Paletten mit Aenor- und Europaletten-Stempeln sowie mit spezifischen Logos für die einzelnen Kunden gekennzeichnet werden müssen.

Traditionell wurde wie in anderen Unternehmen der Branche ein Kennzeichnungssystem mit Brennstempeln verwendet. Bei diesem traditionellen Verfahren wird das Holz durch mechanische Einwirkung glühender Metallstempel gekennzeichnet.

Obwohl man sich an diese Vorgehensweise gewöhnt hatte, stand der Geschäftsführer neuen Ideen sehr offen gegenüber. Die Trébol Group bot Embalajes Blanco ein völlig innovatives Kennzeichnungssystem für seine Paletten an: Der Schritt von Brennstempeln hin zu hochauflösendem Direktdruck.

Die hochauflösenden Tintenstrahldrucker sind ein modernes Kennzeichnungssystem, das gegenüber der Kennzeichnung mit Stempeln unzählige Vorteile bietet:


  • Qualitativ hochwertige Druckqualität von Barcodes, Logos oder Texten.

  • Automatische Änderung der Druckbilder, um die Kennzeichnung ohne Umrüstzeit mit dem Logo jedes Kunden zu individualisieren.

  • Möglichkeit des Drucks variabler Daten in dynamischen Prozessen (Chargen, Uhrzeiten).

  • Druck bei hohen Geschwindigkeiten direkt in den Produktionsfluss integriert, der kein Anhalten der Produkte erfordert.

  • Erhebliche Kostensenkung.

Viele Vorteile für eine Technologie, die bislang jedoch noch nicht für die Kennzeichnung von Paletten verwendet wurde, weil sie für diese Art der Anwendungen zu wenig zuverlässig war.

Die besonderen Bedingungen bei der Palettenherstellung mit vielen Schwingungen auf der Linie und einer staubigen Umgebung führen bei konventionellen Kennzeichnungssystemen zu Problemen.

Erfolgreiche Anwendungen: Embalajes Blanco

Die Trébol Group als offizieller Vertriebspartner von Allen Coding und Diagraph in Spanien verfügt über ein branchenweit absolut revolutionäres hochauflösendes Kennzeichnungssystem: Den IJ4000. Wegen seiner besonderen Eigenschaften ist der IJ4000 der einzige perfekt geeignete hochauflösende Tintenstrahldrucker für die Kennzeichnung von Paletten.

Kernstück des IJ4000 ist ein piezoelektrischer Trident-Druckkopf aus eigener Herstellung, exklusiv für den spanischen Markt mit einzigartigen und außergewöhnlichen Vorteilen:

  • Doppelter Druckabstand im Gegensatz zu anderen Geräten (bis zu 12 mm). Es passt sich den Bedingungen der Palettenherstellung perfekt an und verringert die Auswirkungen des Staubs auf den Druckkopf.

  • Bis zu 100 mm Druckhöhe mit einem einzigen Druckkopf: 30 % mehr als bei anderen Geräten. Das ermöglicht einen großflächigen Druck mit perfekter Größe für die Kennzeichnung von Paletten.

  • Duales Drucksystem, das den gleichzeitigen Druck auf beiden Seiten der Palette ermöglicht.

  • Einzigartiges automatisches Reinigungssystem des Druckkopfs, das Holzreste beseitigt, um eine stabile und optimale Druckqualität zu erreichen.

  • Einzigartige Konstruktion aus korrosionsbeständigem Stahl mit exklusivem, patentierten Design, das sehr beständig gegen Stöße und Schwingungen in der Produktionslinie ist.

Diese einzigartigen Merkmale haben Embalajes Blanco überzeugt, auf Innovation zu setzen.

Es wurden zwei IJ4000 installiert, die wegen ihrer guten Ergebnisse bereits drei Monate später um zwei weitere Geräte ergänzt wurden. Damit wurde das alte Stempelsystem vollständig ersetzt. Wir sprachen mit Pablo Blanco, dem Geschäftsführer von Embalajes Blanco, der uns die Vorteile des Einsatz der IJ4000 in seiner Fabrik erklärt:

F: Welche Bedeutung hatte die Integration des Kennzeichnungssystems IJ4000 in Ihren Produktionsprozess?

A: Im Großen und Ganzen eine Verbesserung der Produktivität, erhebliche Zeit- und Kostenersparnis sowie vor allem eine angenehmere Arbeitsweise.

F: Wie lange dauerte es, das Brennstempelsystem von einem zum nächsten Auftrag umzustellen?

A: Mit der Erfahrung unserer Mitarbeiter ging das sehr schnell. Es dauert etwa 20 Minuten, um die sechs Stempel auszutauschen, und weitere 15 Minuten, bis sie die optimale Betriebstemperatur erreichen.

Dagegen kann der Druckbildwechsel mit dem IJ4000 im laufenden Betrieb erfolgen.

F: Wie haben Ihre Kunden auf diese Art Kennzeichnung mit Tinte reagiert?

A: Sehr positiv, als sie merkten, dass die Kennzeichnung eine außergewöhnliche Qualität hat, auch bei widrigen Witterungsbedingungen sehr langlebig ist und die Kennzeichnungen auf allen Palettenklötzen perfekt sind. Das ist etwas, was vorher nicht der Fall war.

F: Können Sie uns genauer erklären, welche die Einsparungen sind, von denen Sie gesprochen haben?

A: Es sind mehrere Arten von Einsparungen. Die Zeitersparnis bei den Auftragswechseln, die jetzt unverzüglich erfolgen können. Stromeinsparung von 1600 W pro Widerstand und kein Druckluftverbrauch mehr. Einsparungen bei den Stempeln und deren jährlicher Austausch in Höhe von 150 € pro Stempel. Einsparung an Produktionszeit: Mit dem Stempelsystem musste die Palette 7 Sekunden pro Kennzeichnung angehalten werden. Und es gab Stillstände, wenn die Widerstände durchbrennen, die jetzt vermieden werden.

F: Haben Sie auch Fortschritte hinsichtlich der Arbeitssicherheit gemacht?

A: In der Tat. Obwohl das nicht üblich ist, gab es gelegentlich Brände an den Paletten, wenn ein Stempel zu lange auf einen Palettenklotz aufgedrückt wurde.

Da der Arbeitsbereich unseres Unternehmens hauptsächlich aus Holz, Spänen und Sägemehl besteht, müssen Hitze und Funken vermieden werden, damit die Sicherheit unserer Mitarbeiter und des Unternehmens gewährleistet wird.

F: Was bewog Sie zu einem ersten Test mit dem IJ4000, obwohl Sie hinsichtlich der Kennzeichnung ja bereits versorgt waren?

A: Wir sind ein Familienunternehmen, das bestrebt ist, für unsere Produktqualität und die Zufriedenheit unserer Kunden innovative Wege zu beschreiten

Die Trébol Group gab mir das Vertrauen in das, was wir erreichen könnten. Ehrlich gesagt, sind wir sehr zufrieden mit diesen Investitionen.

 

Wir sprachen auch mit Miguel Ángel González, dem Produktionsleiter bei Embalajes Blanco:

F: Welche Erfahrungen haben Sie als Produktionsleiter mit der Installation des Allen IJ4000 gemacht?

A: Es hat mir sehr viel gebracht. Vorher mussten an unseren sechs Linien ständig die Stempel ausgetauscht werden. Es kam zu unfallbedingten Produktionsausfällen und es musste kontrolliert werden, ob die Produkte an ihren sechs Punkten ordnungsgemäß gekennzeichnet waren, und das war selten der Fall war.

F: Glauben Sie, dass sich Ihr Produktionsprozess damit erheblich verbessert hat?

A: Auf jeden Fall: gesteigerte Produktion, höhere Qualität, null Ausschuss und Vermeidung von Ausfallzeiten bei Auftragswechseln, da diese jetzt sofort, sicher und zuverlässig erfolgen.

F: Was meinen denn die Bediener, die im Alltag mit den Geräten vor Ort an den Linien arbeiten?

A: Sie vergessen bereits, die Qualität der Kennzeichnung ständig zu überwachen, denn das funktioniert jetzt immer gut.

Die Änderungen von einem zum anderen Auftrag erfolgen mit dem großen Touchscreen superschnell und intuitiv, weil alle Nachrichten auf dem 10-Zoll-Bildschirm angezeigt werden. Das war eine erfolgreiche Installation.

Kurz gesagt:
Es ist ein innovativer Schritt bei Embalajes Blanco, der sich als voller Erfolg erwiesen hat. Das IJ4000 erweist sich als perfektes Gerät für die Kennzeichnung der Paletten.